AGB’s

  • No categories
  • AGB’s

    1) Der Vertrag des Kunden kommt durch die Annahme von Frau Mag. Michaela Knosp zustande und kann schriftlich oder mündlich erfolgen.

    2) Vereinbarte Stunden, die nicht mindestens 24h vor Beginn eines Trainings/Beratung abgesagt werden, werden dem Kunden voll verrechnet. Die Absage kann dabei schriftlich oder mündlich erfolgen.

    3) Voraussetzungen für ein Training: Der/Die Hund/e müssen gechipt, geimpft, entwurmt sein, keine ansteckenden Krankheiten aufweisen, behördlich gemeldet und haftpflichtversichert sein.

    4) Über Krankheiten ist der Trainer/Berater zu informieren (Giardien, Entzündungen, HD..). Schmerzen und andere Einschränkungen blockieren den Lernprozess, abgesehen davon ist dies tierschutzrechtlich relevant.

    5) Der Trainer/Berater übernimmt keine Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden. Der Kunde übernimmt die volle Verantwortung für sein Tier und sein Handeln, auch wenn auf Veranlassen des Trainers/Beraters gehandelt wurde.

    6) Beim Ausfallen einer Stunde durch einen Notfall oder Krankheitsfall werden die angefallenen Kosten entweder rückerstattet oder ein Ersatztermin vereinbart.

    7) Das Training erfolgt ausschließlich gewaltfrei. Aversive Hilfsmittel (Stachel-, Elektro- oder Kettenhalsbänder, Fisher Discs u. ä.) oder  Methoden (Alphawurf) werden nicht gebilligt. Bei Nichtbeachten oder Misshandlung des Tieres durch den Kunden behält sich der Trainer/Berater das Recht vor, die Stunde bis auf weiteres abzubrechen. Es findet keine Rückerstattung der Kosten statt.

    8) Der Kunde ist verpflichtet, dem Trainer über etwaige Verhaltensauffälligkeiten oder Läufigkeit einer Hündin vor Beginn des Unterrichts zu informieren. Verhaltensauffälligkeiten können sein: Aggressivität/Ängstlichkeit gegenüber Menschen/Sachen/anderen Tieren/Artgenossen.

    9) Der Trainer/Berater übernimmt keine Garantie für das Erreichen des Ausbildungsziels, da der Erfolg von der aktiven Mitarbeit des Tierbesitzers abhängig ist.

    10) Alkohol oder andere bewusstseinserweiternde Substanzen sind während des Trainings tabu.

    11) Den Anordnungen des Trainers sind Folge zu leisten. Belehrungen kommen ausschließlich vom Trainer, nicht von den Teilnehmern.

    12) Der Kunde erklärt sich einverstanden, dass sämtliche Fotos oder Videoaufzeichnungen, die während des Trainings erstellt werden, zu Werbe- oder Unterrichtszwecken verwendet werden dürfen.

    13) Der Kunde bestätigt, die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben.